, Rübner Wolf

Hochvogesen - zwischen Seen und Bergen

Am 27. Juni bestieg eine gut gelaunte Gruppe von 35 Personen einen Bus in den Elsaß zum Col de la Schlucht auf 1.135 m Höhe.
Von dort ging es steil nach oben zur Kammlinie. Belohnt wurde man durch phantastische Ausblicke, z.B. vom höchsten Punkt der Wanderung, dem Taubenklangfelsen mit 1.305 m. Der meist steinige Weg verlangte volle Konzentration, denn man mußte stets auf
einen sicheren Tritt achten.

Wanderführer Hermann Jäger erklärte unterwegs die einzigartige Vegetation im Landschaftsschutzgebiet. Eine Besonderheit sind die Hochmoore. Vorbei ging es am Lac Verde zum Lac Blanc auf 1.136 m Höhe. Nach einer kurzen Einkehr erreichten die müden Füße nach 14,5 Km das Ziel - den Lac Noir (953 m). Ganz persönlicher Höhepunkt des Autors - die Heidelbeer-Tarte im dortigen Café.